Die Munich Indoors-Show

Shopping und Show: Abseits des Sports

Für die Zuschauer war bei den Munich Indoors nicht nur Sport geboten. Zwischendurch konnten sie beim Shopping sämtliches Reitzubehör kaufen, von Leckerchen bis zum Sattel. Zur Auflockerung gab es am Freitag und am Samstag außerdem noch Showeinlagen: Working Equitation, eine Quadrille mit Para-Reitern – und ein Battle zwischen dem Horsemen–Team aus Frankreich, dessen Mitglieder zu Fuß über die Hindernisse springen und den Reitern Maximilian Lill und Tobias Meyer.

Die Franzosen heizten die Stimmung in der Halle richtig an. Mit Galoppsprüngen näherten sie sich den Hindernissen. Die Horsemen bewältigten diese erst barfuß – und schließlich ohne T-Shirt. Da ließen sich die Nachwuchsreiter nicht lumpen und zogen nach: Erst wurde das Sakko abgelegt, dann das Hemd. Das letzte Hindernis war über 1,70m hoch. Zum Abschluss durften die Reiter dann noch einmal gemeinsam mit den Horsemen springen – zu Fuß.

Zurück zur Übersicht

Teile diese Geschichte: Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone