Gemeinsam in die Zukunft

Seit der Gründung des afks vor mehr als 20 Jahren hat sich die Medienlandschaft komplett verändert. Magnetbänder sind SD-Karten gewichen, Bandmaschinen dem digitalen Schnitt, das Fax der E-Mail und generell hat das Internet sowieso alles auf den Kopf gestellt.

Als Aus- und Fortbildungskanal steht der afk in der Pflicht auf diese Veränderungen zu reagieren, um auch in der Zukunft eine zeitgemäße Medienausbildung sicherzustellen.

Das Schlüsselwort für die nächsten Jahre ist dabei „Crossmedia“. Eine Spezialisierung auf entweder Video, Audio oder Digital reicht schon lange nicht mehr aus. Journalisten müssen sich in allen Darstellungsformen auskennen und zurecht finden.

Um die Redakteure und Praktikanten des afks auf diese Realität des Arbeitsmarkts vorzubereiten, wird in München gerade unter Hochdruck gearbeitet. Es soll zusammenwachsen, was schon lange zusammen gehört: afk tv und afk M94.5 sollen in Zukunft zusammen den Medienmacher der Zukunft ausbilden.

Um das zu ermöglichen sind weitreichende Strukturänderungen erforderlich, die in enger Zusammenarbeit zwischen der afk GmbH, den Gesellschaftern, den afk.Vereinen, den Redaktionen und den Freundevereinen erarbeitet werden.

Der Fokus liegt dabei besonders auf der digitalen Ausrichtung des neuen Angebots, die neue Synergien und Ausspielwege schaffen und unterstützen soll. Der Schlüssel wird dabei eine neue Homepage für den afk und seine einzelnen Kanäle sein.

Teile diese Geschichte: Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email